Mieten oder kaufen, das ist die Frage die sich jeder stellt, wenn er sich wohnlich vergrößern möchte. Doch jeder der weit in die Zukunft schaut, sollte sich eher dafür entscheiden ein Objekt zu mieten. Aber auch hier muss auf Tücken geachtet werden, die sich schon im Vertrag befinden können.

Wer ein Haus mieten möchte, muss auch mit zusätzlichen Kosten rechnen, die weit jenseits der monatlichen Miete liegen können. Um hier nicht in eine finanzielle Schieflage zu kommen, heißt: Vorher genau berechnen was der Spaß kosten darf.

 

Zusätzliche Kosten einrechnen

Zuerst wäre da einmal die Provision für einen Makler und entsprechende Vermittlungsgebühren an die vorher kaum gedacht wurde. Danach sollte das Augenmerk auf die Kaution fallen, denn heute ist es nicht unüblich, zwei oder drei Monatsmieten zu verlangen. Die Nebenkosten werden bei der Mietkaution allerdings nicht eingerechnet.

Verlässt jemand nach Beendigung des Mietvertrages eine Wohnung oder ein Haus in einem nicht akzeptablen Zustand, kann der Vermieter durchaus eine Summe der Kaution einbehalten um Schäden zu entfernen.

jarmoluk / Pixabay

 

Wer mietet bleibt flexibel

Die heutige Berufswelt macht es unter Umständen nötig den Arbeitsort kurzfristig zu wechseln, darum ist es besser, nur eine Immobilie zu mieten, erst recht, wenn man Single ist oder keine Kinder da sind. Jeder der sich ein Haus mietet, profitiert so, von einem Wohnen auf Zeit und kann jederzeit wieder ausziehen.

 

Ein Haus kaufen- nur mit guter Planung

Ein Haus zu kaufen ist in den meisten Fällen eine Entscheidung, die jeder nur einmal in seinem Leben trifft. Darum sollten vorher einige Aspekte in die Überlegung mit einfließen. Zum Ersten sollte man sich überlegen, wie viel Eigenkapital vorhanden ist, denn schließlich hängt davon die Finanzierungssumme ab.

Hier gilt es grundsätzlich: Je mehr Eigenkapital vorhanden ist, umso weniger muss die Bank dazu geben und das spart vor allem Zinsen. Außerdem sollten vor einem Kauf verschiedene Angebote von Banken eingeholt werden, denn schon geringe Unterschiede bei der Laufzeit oder den Zinssätzen können am Ende eine nicht zu geringe Summe ausmachen.

Wer Kinder hat, sollte außerdem planen wo das zukünftige Haus stehen soll, denn es sollte so nah an einer Schule oder einer anderen Einrichtung liegen. Der Kauf entscheidet sich bei vielen an kleinen Details, zum Beispiel, ob ein Kind die Straße überqueren muss, um in Kindergarten oder Schule zu gelangen.

andreas160578 / Pixabay

Das passende Haus finden

Dazu gehören unter anderem die Fragen, wie groß soll es sein und in welchem Umfeld soll es stehen? Hier kann unter Umständen das Internet weiter helfen, denn es informiert über Häuser, die momentan zum Kauf stehen.